Sie haben Fragen zu unserem Studienangebot?

Anrufen +49 251 62077-0

oder

Kontakt Zum Kontaktformular
Frühbucherrrabatt bis 01.02.2018

Arbeitsrecht

Berufsbegleitender Masterstudiengang | Abschluss LL.M.

zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht

Jetzt Bewerben Download
Broschüre

Das Executive Board


Als Gremium mit beratender Funktion, das sich aus Professoren und Praktikern zusammensetzt, überwacht das Executive Board die Qualität und legt die strategische Ausrichtung des Studiengangs fest. Die Studieninhalte werden dabei ständig an die aktuellen Entwicklungen und Bedürfnisse des Marktes angepasst.

Heinz-Dietrich Steinmeyer

Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Akademischer Leiter

Details

1970–1975 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn; 1975–1981 Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin; 1980/1981 Forschungsaufenthalt in Washington D.C., USA; 1981 Promotion; 1981–1988 Hochschulassistent, zunächst an der FU Berlin und ab 1983 an der Universität Bonn; 1988 Habilitation; nach Lehrstuhlvertretungen in Osnabrück und Köln von 1989–1991 Professor für Privatrecht und Nebengebiete an der Universität Augsburg; von 1991–1994 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der FernUniversität Hagen; seit Dezember 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Sozialrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Direktor des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht.

Georg Annuß, LL.M.

Prof. Dr. Georg Annuß, LL.M.

Linklaters LLP, München

Details

Georg Annuß ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Linklaters LLP in München sowie außerplanmäßiger Professor für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Regensburg. Studium in Bayreuth und Regensburg, Promotion 1998, Habilitation 2004. Rechtsanwalt seit 1996, zunächst in Düsseldorf und seit 2004 in München.

Tobias Neufeld, LL.M.

Tobias Neufeld, LL.M.

Allen & Overy LLP, Düsseldorf

Details

Tobias Neufeld, LL.M. ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Solicitor (England & Wales) im Düsseldorfer Büro von Allen & Overy. Er ist Global Head of Employment & Benefits der Kanzlei, Co-Leiter der German Pensions Group und Leiter der deutschen Data & Data Protection Praxisgruppe von Allen & Overy. Zuvor war er als Partner und Associate für führende internationale Großkanzleien in London, Frankfurt a.M., München und Düsseldorf tätig. Tobias Neufeld berät nationale und internationale Unternehmen in allen Bereichen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts, zu Fragen der betrieblichen Altersversorgung, zu Daten & Datenschutz, sowie in Fragen der. Juristische und wissenschaftliche Ausbildung an den Unversitäten Münster, BPP Law School (London) und INSEAD (Fontaine-bleau). Tobias Neufeld ist Beiratsmitglied der Zeitschrift Compliance Berater. Regelmäßige Veröffentlichungen und Vorträge in seinen Schwerpunktgebieten. Als Rechtsanwalt wurde Tobias Neufeld zuletzt empfohlen in: JUVE Handbuch 2016/2017, BestLawyers/Handelsblatt 2017, Chambers Europe 2017 (Pensions, Data Protection, Compliance, Arbeitsrecht), Chambers Global 2017, Who’s Who Legal 2017 (Arbeitsrecht, Pensions), WirtschaftsWoche 2017, Legal 500 Deutschland 2016.

Barbara Reinhard

Dr. Barbara Reinhard

Kliemt & Vollstädt, Frankfurt a.M.

Details

Dr. Barbara Reinhard, Fachanwältin für Arbeitsrecht, ist seit 2012 Partnerin bei Kliemt & Vollstädt. Sie ist aufgrund vielfältiger juristischer Tätigkeiten eine ausgewiesene Expertin im Arbeitsrecht. Sie war von 1998 bis 2005 als Richterin am Arbeitsgericht an verschiedenen Arbeitsgerichten in NRW tätig. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesarbeitsgericht in Erfurt sowie als Referentin am Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin ist sie seit 2009 als Rechtsanwältin in Frankfurt tätig. Dr. Reinhard berät nationale und internationale Unternehmen zu allen Fragen des Arbeitsrechts. Zu ihren Spezialgebieten zählen betriebsverfassungsrechtliche Fragestellungen (u.a. Implementierung von Arbeitszeit- und Vergütungsmodellen, Sozialplanverhandlungen, Vereinbarungen zu betriebsverfassungsrechtlichen Strukturen) sowie umfassend kollektivrechtliche Themen. Dr. Reinhard ist darüber hinaus spezialisiert auf das Arbeitnehmer-Datenschutzrecht sowie Fragestellungen im Zusammenhang mit arbeitsrechtlicher Compliance. Sie berät zudem im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung sowie der Langzeitkonten. Dr. Reinhard ist bekannt als Referentin und Autorin zahlreicher Fachveröffentlichungen.

Martin Reufels

Prof. Dr. Martin Reufels

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln

Details

Geboren in Köln; Ausbildung an den Universitäten Köln und Heidelberg; Promotion 1996; Rechtsanwalt seit 1996; Partner der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek; Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht und Fachanwalt für Arbeitsrecht; Prof. Dr. Reufels ist Inhaber einer nebenberuflichen Professur für internationales Wirtschaftsrecht an der Hochschule Fresenius in Köln; Tätigkeitsschwerpunkte: Internationales Wirtschaftsrecht, Handelsrecht, Arbeitsrecht und EU-Recht; zahlreiche Mitgliedschaften und Veröffentlichungen.

Die Dozenten


Zu unseren Dozenten zählen nicht nur Hochschulprofessoren,  sondern auch zahlreiche Praktiker aus national und international agierenden Kanzleien, Unternehmen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Auch Richter aus der Arbeitsgerichtsbarkeit verstärken das Referententeam.

Alle Dozenten verfügen über eine exzellente Reputation und bringen langjährige Berufserfahrung und tiefgehende Kenntnisse in ihrem Tätigkeitsbereich mit. Für die Studierenden bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, vom Erfahrungsschatz ausgewiesener Experten aus dem Bereich des Arbeitsrechts zu profitieren sowie die unterschiedlichen Arbeitsabläufe in den verschiedenen Berufsbereichen kennen zu lernen.

Georg Annuß, LL.M.

Prof. Dr. Georg Annuß, LL.M.

Linklaters LLP, München

Details

Georg Annuß ist Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Linklaters LLP in München sowie außerplanmäßiger Professor für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Regensburg. Studium in Bayreuth und Regensburg, Promotion 1998, Habilitation 2004. Rechtsanwalt seit 1996, zunächst in Düsseldorf und seit 2004 in München.

Wolfgang Balze

Dr. Wolfgang Balze

Arbeitsgericht Augsburg

Details

Dr. Wolfgang Balze, geboren 1961 in Augsburg, arbeitete nach dem zweiten juristischen Staatsexamen in Bayern und einer kurzfristigen Tätigkeit als Unternehmensjurist von 1991 bis 1994 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Steinmeyer an der Fernuniversität Hagen. Er promovierte 1993 mit dem Thema "Die Auswirkungen der Einheitlichen Europäischen Akte auf die sozialpolitischen Kompetenzen der Europäischen Gemeinschaft". Von 1994 bis 2003 bearbeitete er als Referent im Bayerischen Sozialministerium überwiegend arbeitsmarktpolitische Themen. 2003 erfolgte der Wechsel in die Bayerische Arbeitsgerichtsbarkeit. Zunächst war er am Arbeitsgericht Kempten tätig, Ende 2007 wechselte er zum Arbeitsgericht Augsburg. Dr. Balze ist seit vielen Jahren nebenamtlich als Dozent tätig so etwa für die Ausbildung der Patentanwälte im Fach Europarecht, für die Referendarausbildung im Fach Arbeitsrecht oder für die Schulung von Betriebsräten. Er veröffentlichte mehrere Beiträge im systematische Teil der von Prof. Dr. Oetker und Prof. Dr. Preis herausgegebenen EAS (Europäisches Arbeits- und Sozialrecht - Loseblattwerk) und ist zusammen mit Dr. Wolfgang Rebel und Peter Schuck Autor des in der dritten Auflage erschienenen Werkes "Outsourcing und arbeitsrechtliche Restrukturierung von Unternehmen".

Gerhard Binkert

Dr. Gerhard Binkert

Präsident des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg a.D.

Details

Dr. Gerhard Binkert war bis Februar 2013 Präsident des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg. Nach früheren Lehrtätigkeiten an Universität und Fachhochschulen und Tätigkeiten im Rahmen von Referendarausbildungen ist er nunmehr schon langjährig in der Anwaltsschulung sowie bei Schulungen von Betriebsräten und Personalleitern tätig. Er ist Co-Autor des Standardkommentars zum Personalvertretungsgesetz Berlin und Autor zahlreicher Zeitschriftenveröffentlichungen. Neben dem Arbeits- und Zivilprozessrecht widmet er sich vor allem europarechtlichen Themen und ist Mitglied einer deutsch-französischen Richter- und Hochschullehrergruppe (GEFACT) zum Arbeitsrechtsvergleich. Er ist Leiter der am Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg stattfindenden Diskussionsveranstaltungen "Richter und Anwälte im Dialog" und Vorsitzender des "Berliner Freundes- und Förderkreises Arbeitsrecht Gestern-heute-morgen".

Werner Boekels

Werner Boekels

Linde AG

Philipp Böwing-Schmalenbrock

Dr. Philipp Böwing-Schmalenbrock

Dipl.-Kfm., Finanzgericht Münster

Details

Herr Dipl.-Kfm. Dr. Philipp Böwing-Schmalenbrock, LL.M. studierte Betriebswirtschaftslehre an der Fernuniversität Hagen (Diplomprüfung 2011) und Rechtswissenschaften an der Universität Münster (1. Examen 2008), an der er aufgrund seiner steuerrechtlichen Dissertation („Verbösernde Gleichheit und Inländerdiskriminierung im Steuerrecht“) in 2011 zum Dr. jur. promovierte. Nach dem Erwerb des LL.M. (Steuerwissenschaften, 2011) an der JurGrad gGmbH (Universität Münster) legte er in 2011 das 2. Staatsexamen ab.

Im Anschluss an das Rechtsreferdariat begann Herr Dr. Böwing-Schmalenbrock in 2012 seine berufliche Laufbahn als Richter des Finanzgerichts Münster, wo er zunächst dem für allgemeines Ertragsteuerrecht sowie Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht zuständigen 3. Senat angehörte. In den Jahren 2014 und 2015 war er im Rahmen einer Abordnung an den Bundesfinanzhof in München als wissenschaftlicher Mitarbeiter im für internationales Steuerrecht und Körperschaftsteuer zuständigen I. Senat tätig. Seit 2016 gehört er im Finanzgericht Münster dem für allgemeines Ertragsteuerrecht zuständigen 4. Senat an.

Herr Dr. Böwing-Schmalenbrock ist Autor steuerlicher Fachbeiträge und Gastdozent an der Bundesfinanzakademie (Bundesministerium der Finanzen).

Markus Bohnau

Dr. Markus Bohnau

Kliemt & Vollstädt, Düsseldorf

Details

Dr. Markus Bohnau, Fachanwalt für Arbeitsrecht, ist seit 2004 Partner im Düsseldorfer Büro von Kliemt & Vollstädt. Davor war er seit 1999 für Lovells (jetzt Hogan Lovells) im Arbeitsrecht tätig. Nach Aufenthalten in den Büros München und London leitete Dr. Bohnau das arbeitsrechtliche Team von Lovells in Düsseldorf. Zuvor war er mehrjährig arbeitsrechtlich in einer mittelständischen Kanzlei tätig, für die er internationale Transfers im Berufsfußball begleitete. Das Tätigkeitsfeld von Dr. Bohnau umfasst die Beratung und Prozessvertretung von Unternehmen in allen arbeitsrechtlichen, insbesondere kollektivarbeitsrechtlichen Themen. Schwerpunkte seiner Tätigkeit bilden (Post-Merger) Restrukturierungen und Outsourcing-Projekte inklusive Verhandlungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften sowie Unternehmenskäufe mit u.a. Due Diligence und Harmonisierung kollektivarbeitsrechtlicher Regelungen. Dr. Bohnau leitet bei Kliemt & Vollstädt die Praxisgruppe Betriebsverfassungsrecht und ist seit 2001 Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Ulrich Buschermöhle

Ulrich Buschermöhle

PricewaterhouseCoopers Wirtschaftsprüfungsgesellschaft AG, Frankfurt a.M.

Details

Ulrich Buschermöhle beschäftigt sich seit 1985 mit sozialversicherungsrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten internationaler Personaltransfers. Bevor er zu PricewaterhouseCoopers wechselte, um dort das Competence Center „Social Security“ zu leiten, war er mehrere Jahre bei der Deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung-Ausland (DVKA) und anderen Sozialversicherungsträgern beschäftigt. Ulrich Buschermöhle ist als Rentenberater gerichtlich zugelassen und als Autor sowie als Referent, u.a. an der Akademie der Betriebskankenkassen, zu diesem Thema tätig.

Nicole Elert

Dr. Nicole Elert

PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft, Düsseldorf

Details

Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Köln. 2000 Dissertation über ein arbeitsrechtliches Thema bei Prof. Dr. Ulrich Preis sowie 1999 - 2000 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für deutsches und europäisches Arbeits- und Sozialrecht von Prof. Dr. Ulrich Preis. Seit 2002 Rechtsanwältin und seit 2006 Fachanwältin für Arbeitsrecht. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Associate einer internationalen Großkanzlei in Frankfurt und Partnerin eines Spinn-offs ebenfalls in Frankfurt bei der PwC AG WPG seit 2007 in Düsseldorf und seit Juni 2010 Partnerin sowie Leiterin der Praxisgruppe Arbeits- und Sozialrecht der PwC Legal AG. Zu den Schwerpunkten ihrer anwaltlichen Tätigkeit zählen das Arbeitsvertrags- und Dienstvertragsrecht einschließlich Reward, HR-Transaktionen, Umstrukturierungen sowie Arbeitsgerichtsverfahren. Der Fokus liegt dabei auf der Beratung von Unternehmen des energy sowie public sectors wie auch global agierender Unternehmen einschließlich deren Organen. Sie hat das Netzwerk women&energy der PwC AG WPG gegründet. Sie ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Werke zum Arbeitsrecht, u. a. Elert/Raspels Praxishandbuch Flexible Einsatzformen von Arbeitnehmern; Rapels/Elert Praxishandbuch Auslandseinsatz von Mitarbeitern; PwC AG WPG Entflechtung und Regulierung in der deutschen Energiewirtschaft sowie PwC AG WPG Banking Business in Germany. Sie referiert regelmäßig in verschiedenen Formaten.

Ulrich Eretier

Ulrich Eretier

Axel Springer SE, Berlin

Details

Studium der Rechtswissenschaft, nach dem zweiten Staatsexamen zunächst Referent für Grundsatzfragen bei der Commerzbank AG, von 1994 - 2000 bei Sat1. Leiter der Abteilung Arbeitsrecht bzw. Personal, ab 2000 Direktor für Personalmanagement bei der ProSiebenSat.1 Media AG. Von 2002 – 2007 Tätigkeit als Anwalt in eigener Kanzlei, seit 2007 Leitung der Abteilung Arbeitsrecht der Axel Springer AG.

Sabine Göldner-Dahmke

Dr. Sabine Göldner-Dahmke

Arbeitsgericht Kiel

Details

Dr. Sabine Göldner-Dahmke, Volljuristin, Vorsitzende Richterin am
Arbeitsgericht Kiel, Mediatorin und Vorsitzende diverser Einigungsstellen,
Referentin auf dem gesamten Gebiet des Arbeitsrechts (Individual- und
Betriebsverfassungsrecht) sowie Trainerin für Betriebsräte, Führungskräfte
und Personalreferentin

Thomas Granetzny

Dr. Thomas Granetzny

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP, Köln

Details

Dr. Thomas Granetzny ist seit 2012 als Rechtsanwalt in der Praxisgruppe Arbeitsrecht der Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer in Köln tätig. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt im Bereich der betrieblichen Altersversorgung. Darüber hinaus berät er in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts, insbesondere im Zusammenhang mit Transaktionen und Restrukturierungen, einschließlich des Bereichs der Unternehmensmitbestimmung. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Beratung bei Fragen des Beschäftigtendatenschutzes.

Vor seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt war Thomas Granetzny als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit bei Prof. Dr. Gregor Thüsing, LL.M. tätig.

Thomas Granetzny referiert und veröffentlicht regelmäßig zu unterschiedlichen aktuellen arbeitsrechtlichen und vor allem betriebsrentenrechtlichen Themen. Unter anderem ist er Mit-Autor des "Handbuch Arbeitsrecht der betrieblichen Altersversorgung" (Schlewing/Henssler/ Schipp/Schnitker, Verlag Dr. Otto Schmidt) sowie Mit-Autor des Handbuchs "Arbeitnehmerdatenschutz und Compliance" (Gregor Thüsing, Verlag C.H. Beck).

Hermann Heinrich Haas

Dr. Hermann Heinrich Haas

Esche Schümann Commichau, Hamburg

Details

Dr. Hermann H. Haas ist Rechtsanwalt, seit 1994 Fachanwalt für Arbeitsrecht und seit 1998 Partner der Sozietät Esche Schümann Commichau in Hamburg. Als ausschließlich im Arbeitsrecht tätiger Anwalt berät er eine Vielzahl von Unternehmen in sämtlichen individual- sowie betriebsverfassungs- und tarifrechtlichen Fragestellungen, insbesondere bei Betriebsänderungen, Personalabbaumaßnahmen, Umstrukturierungen, Gestaltung von Betriebsvereinbarungen und Tarifverträgen. Daneben ist er seit Jahren Referent vieler arbeitsrechtlicher Vortragsveranstaltungen, Autor des Buches „Anstellungsvertrag des Vorstandsmitglieds der Aktiengesellschaft“ sowie zahlreicher Aufsätze zu arbeitsrechtlichen Themen in Fachzeitschriften sowie Mitglied im Ausschuss Arbeitsrecht der Bundesrechtsanwaltskammer.

Ann Christine Hlawaty

Ann Christine Hlawaty

hlawaty + partner, Hamburg

Details

Ann Christine Hlawaty, Diplom-Psychologin, ist Geschäftsführerin der hlawaty + partner Unternehmensberatung und seit 1992 als Mediatorin, Coach und Trainerin in Unternehmungen unterschiedlichster Branchen tätig. Zu ihren Kunden zählen unter anderem Banken und Versicherungen, Unternehmen in den Bereichen IT, Telekommunikation, Metallindustrie, Energieversorgung und der Pharmazeutischen Industrie, Verlage, Anwaltskanzleien, verschiedene Einrichtungen des öffentlichen Dienstes, sowie mehrere Landesjustizbehörden und Landeskirchen. In diesen Zusammenhängen ist Frau Hlawaty insbesondere auf die Entwicklung komplexer Konfliktlösungen in hocheskalierten Situationen im beruflichen Kontext spezialisiert. Frau Hlawaty leitet eine Ausbildung zum zertifizierten Wirtschaftsmediator und ist als Referentin und Autorin zahlreicher Fachveröffentlichungen bekannt. Seit 2006 ist sie Kooperationspartnerin des Frankfurter Unternehmens Roland Lukas Konfliktlösungen.

Rainer Kienast

Dr. Rainer Kienast

CMS Hasche Sigle, Düsseldorf

Details

Dr. Rainer Kienast, geboren 1955 in Göttingen, ist seit 1987 als Rechtsanwalt im Arbeitsrecht tätig, seit 1993 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Seit 1991 ist Herr Dr. Kienast Partner bei CMS Ha-sche Sigle. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf allen Gebieten des Individual- und Kollektivarbeitsrechts, namentlich im Zusammenhang mit Arbeitnehmerbeteiligung und Mitbe-stimmung. Herr Dr. Kienast verfügt über spezielle Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Europäischen Aktiengesellschaft (SE). Er ist Mitautor in zwei Standardwerken über die SE, und zwar jeweils der Fragen zu Arbeitnehmerbeteiligungsverfahren und Mitbestimmung, ferner zu Dienstverträgen von Vorständen und geschäftsführenden Direktoren in der SE. Er hat zahlreiche SE gegründet und bei der Gestaltung beraten.
Herr Dr. Kienast ist Richter am Anwaltsgerichtshof des Landes Nordrhein-Westfalen, Lehrbeauf-tragter an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und Mitglied des FFA Fachanwalts-Forum-Arbeitsrecht.

Steffen Klumpp

Prof. Dr. Steffen Klumpp

Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Details

Studium der Rechtswissenschaften in Mannheim von 1993 bis 1998, danach wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Volker Rieble. In Mannheim erfolgte 2001 die Promotion zum Dr. jur. Zweites Staatsexamen 2003. Ab 2003 Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Arbeitsbeziehungen und Arbeitsrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München, dort 2007 Habilitation und Erteilung der Lehrbefugnis in den Fächern Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht. Lehrstuhlvertretungen an der Universität Passau und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, dort seit dem Wintersemester 2009/2010 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht. Forschungsschwerpunkt im Arbeitsrecht ist insbesondere das kirchliche Arbeitsrecht, Mitglied des Beirates der Zeitschrift für Arbeitsrecht und Tarifpolitik in Kirche und Caritas (ZAT).

Marco Libudda

Marco Libudda

PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Düsseldorf

Details

Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten bei der BARMER Ersatzkasse. Während der 10jährigen Tätigkeit bei der BARMER Ersatzkasse wurden unterschiedliche Positionen ausgeübt. Unter anderem war er als Geschäftsstellenleiter und Betriebsprüfer tätig. Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Niederrhein in Mönchengladbach. Diplom Kaufmann (FH) seit 1999. Zum 01.01.2000 erfolgte der Wechsel in die Steuerabteilung von KPMG. Seit 2004 Steuerberater und seit 2006 Rentenberater. Seit dem 01.11.2008 ist er bei der PwC AG WPG beschäftigt. Marco Libudda ist Director in der Abteilung Human Resource Services (HRS). Er leitet das Steuerteam am Standort Düsseldorf. Die Schwerpunkte liegen bei der steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Beratung rund um das Thema Personal. Hierzu gehört insbesondere die Beratung bei internationalem Mitarbeitereinsatz. Für die international agierenden Mandanten koordiniert er das weltweite Netzwerk von unabhängigen PwC Gesellschaften in über 150 Ländern und berät umfassend auf den Gebieten des internationalen Steuer- und Sozialversicherungsrechts. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Überprüfung der Abgrenzung zwischen Arbeitnehmern und Selbständigen (sog. Scheinselbständigkeit). Der Fokus liegt dabei auf einer umfassenden Analyse und ggf. Bereinigung sämtlicher steuerlichen- und sozialversicherungsrechtlichen Aspekte. Er ist Mitautor bei verschiedenen Werken, u.a. Elert/Raspels Praxishandbuch Flexible Einsatzformen von Arbeitnehmern und ist regelmäßig Referent bei verschiedenen Veranstaltungen.

Hans-Peter Löw

Dr. Hans-Peter Löw

Allen & Overy LLP, Frankfurt a.M.

Details

Dr. Hans-Peter Löw ist seit mehr als fünfzehn Jahren als anwaltlicher Berater ausschließlich auf dem Gebiet des Arbeitsrechts tätig. Zuvor war er mehr als zehn Jahre in verschiedenen Personalleiterfunktionen innerhalb des Hoechst Konzerns tätig. Er verfügt über langjährige Erfahrung in allen Bereichen des Arbeitsrechts. Er befasst sich überwiegend mit arbeitsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Restrukturierungen, Fusionen, Outsourcingvorhaben und der Mitbestimmung auf Unternehmensebene. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Rechtsfragen der Vergütung, vor allem im Sektor Financial Services. Herr Dr. Löw referiert und publiziert regelmäßig zu seinen Arbeitsschwerpunkten, so zuletzt zu Rechtsfragen variabler Vergütung, zur Novelle des EBRG, zu Fusion und Integration und zu Fragen des Betriebsübergangs. Er ist zudem ständiger Mitarbeiter in der Redaktion ""Arbeitsrecht"" der Fachzeitschrift Betriebs-Berater.

Jonathan Monz

Jonathan Monz

Freshfields Bruckhaus Deringer LLP

Details

Jonathan Monz ist seit 2014 als Rechtsanwalt in der Praxisgruppe Arbeitsrecht/People and Rewards der Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer in Düsseldorf tätig. Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte liegt im Bereich des internationalen Unternehmensmitbestimmungsrechts (einschließlich Strukturierungsmöglichkeiten). Darüber hinaus berät er zu allen Aspekten des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts, insbesondere zu flexiblem Personaleinsatz nach Transaktionen und Restrukturierungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Gestaltung von Vorstands- und Geschäftsführerdienstverträgen.

Vor seiner Tätigkeit bei Freshfields Bruckhaus Deringer war Jonathan Monz in der zentralen Arbeitsrechtsabteilung des weltweit größten Spezialchemiekonzerns und als Dozent in der Juristenausbildung tätig.

Jonathan Monz veröffentlicht regelmäßig arbeitsrechtliche Fachbeiträge und tritt regelmäßig als Referent auf.

Tobias Neufeld, LL.M.

Tobias Neufeld, LL.M.

Allen & Overy LLP, Düsseldorf

Details

Tobias Neufeld, LL.M. ist Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Solicitor (England & Wales) im Düsseldorfer Büro von Allen & Overy. Er ist Global Head of Employment & Benefits der Kanzlei, Co-Leiter der German Pensions Group und Leiter der deutschen Data & Data Protection Praxisgruppe von Allen & Overy. Zuvor war er als Partner und Associate für führende internationale Großkanzleien in London, Frankfurt a.M., München und Düsseldorf tätig. Tobias Neufeld berät nationale und internationale Unternehmen in allen Bereichen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts, zu Fragen der betrieblichen Altersversorgung, zu Daten & Datenschutz, sowie in Fragen der. Juristische und wissenschaftliche Ausbildung an den Unversitäten Münster, BPP Law School (London) und INSEAD (Fontaine-bleau). Tobias Neufeld ist Beiratsmitglied der Zeitschrift Compliance Berater. Regelmäßige Veröffentlichungen und Vorträge in seinen Schwerpunktgebieten. Als Rechtsanwalt wurde Tobias Neufeld zuletzt empfohlen in: JUVE Handbuch 2016/2017, BestLawyers/Handelsblatt 2017, Chambers Europe 2017 (Pensions, Data Protection, Compliance, Arbeitsrecht), Chambers Global 2017, Who’s Who Legal 2017 (Arbeitsrecht, Pensions), WirtschaftsWoche 2017, Legal 500 Deutschland 2016.

Barbara Reinhard

Dr. Barbara Reinhard

Kliemt & Vollstädt, Frankfurt a.M.

Details

Dr. Barbara Reinhard, Fachanwältin für Arbeitsrecht, ist seit 2012 Partnerin bei Kliemt & Vollstädt. Sie ist aufgrund vielfältiger juristischer Tätigkeiten eine ausgewiesene Expertin im Arbeitsrecht. Sie war von 1998 bis 2005 als Richterin am Arbeitsgericht an verschiedenen Arbeitsgerichten in NRW tätig. Nach einer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesarbeitsgericht in Erfurt sowie als Referentin am Bundesministerium für Arbeit und Soziales in Berlin ist sie seit 2009 als Rechtsanwältin in Frankfurt tätig. Dr. Reinhard berät nationale und internationale Unternehmen zu allen Fragen des Arbeitsrechts. Zu ihren Spezialgebieten zählen betriebsverfassungsrechtliche Fragestellungen (u.a. Implementierung von Arbeitszeit- und Vergütungsmodellen, Sozialplanverhandlungen, Vereinbarungen zu betriebsverfassungsrechtlichen Strukturen) sowie umfassend kollektivrechtliche Themen. Dr. Reinhard ist darüber hinaus spezialisiert auf das Arbeitnehmer-Datenschutzrecht sowie Fragestellungen im Zusammenhang mit arbeitsrechtlicher Compliance. Sie berät zudem im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung sowie der Langzeitkonten. Dr. Reinhard ist bekannt als Referentin und Autorin zahlreicher Fachveröffentlichungen.

Martin Reufels

Prof. Dr. Martin Reufels

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln

Details

Geboren in Köln; Ausbildung an den Universitäten Köln und Heidelberg; Promotion 1996; Rechtsanwalt seit 1996; Partner der Kanzlei Heuking Kühn Lüer Wojtek; Fachanwalt für internationales Wirtschaftsrecht und Fachanwalt für Arbeitsrecht; Prof. Dr. Reufels ist Inhaber einer nebenberuflichen Professur für internationales Wirtschaftsrecht an der Hochschule Fresenius in Köln; Tätigkeitsschwerpunkte: Internationales Wirtschaftsrecht, Handelsrecht, Arbeitsrecht und EU-Recht; zahlreiche Mitgliedschaften und Veröffentlichungen.

Erwin Salamon

Dr. Erwin Salamon

Esche Schümann Commichau, Hamburg

Details

Dr. Erwin Salamon ist Rechtsanwalt, seit 2009 Fachanwalt für Arbeitsrecht und seit 2010 Partner der Sozietät Esche Schümann Commichau in Hamburg. Herr Dr. Salamon ist ausschließlich im Bereich Arbeitsrecht tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen dabei im Bereich des Individualarbeitsrecht und Betriebsverfassungsrecht, in der Begleitung von Umstrukturierungen, der Vertragsgestaltung und der prozessualen Begleitung arbeitsrechtlicher Auseinandersetzungen. Herr Dr. Salamon berät Fach- und Führungskräfte in allen arbeitsrechtlichen Fragen. Er ist zugleich Autor zahlreicher Beiträge zu arbeitsrechtlichen Themen in Fachzeitschriften.

Sascha Schewiola

Dr. Sascha Schewiola

Heuking Kühn Lüer Wojtek, Köln

Details

Dr. Sascha Schewiola, geboren 1977 in Wipperfürth. Rechtsanwalt seit 2006 und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Tätigkeitsschwerpunkt Arbeitsrecht. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln (Dr. jur. 2006). Lehrbeauftragter für Arbeitsrecht an der Hochschule Fresenius in Köln und Autor zahlreicher Veröffentlichungen.

Reinhard Schinz

Dr. Reinhard Schinz

Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg

Volker Schneider

Dr. Volker Schneider

Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Hamburg

Details

Dr. Volker Schneider wurde 1968 geboren. Er studierte von 1988 bis 1994 Rechtswissenschaften in Freiburg und München. Dem Referendariat beim Oberlandesgericht München folgte die Promotion an der Universität Osnabrück. Seit 1998 ist er als Rechtsanwalt in Hamburg tätig. 2001 erwarb er die Qualifikation eines Fachanwalts für Arbeitsrecht. Er ist seit 2004 bei Luther beschäftigt.

Elmar Schnitker

Dr. Elmar Schnitker

Freshfields Bruckhaus Deringer, Köln

Details

Elmar Schnitker berät Mandanten in allen Bereichen des Arbeitsrechts einschließlich der damit zusammenhängenden strategischen und wirtschaftlichen Aspekte. Ein Kernbereich seiner Tätigkeit besteht in der arbeits- und betriebsrentenrechtlichen Beratung bei Transaktionen sowie der anschließenden Integration und Umstrukturierungen von Unternehmen, einschließlich der Bereiche Unternehmensmitbestimmung, Personalabbau und Harmonisierung von Arbeitsbedingungen. Elmar Schnitker ist ein erfahrener und besonnener Verhandlungsführer, der regelmäßig Verhandlungen mit Betriebsräten und Gewerkschaften führt und als Beisitzer in Einigungsstellen fungiert. Er ist zudem ein ausgewiesener Spezialist für alle Fragen der betrieblichen Alstersversorgung (einschließlich des öffentlichen Dienstes wie etwa der VBL) sowie für die Erstellung und Abwicklung von Treuhandvereinbarungen (CTA). Elmar Schnitker berät umfassend in allen Vergütungsfragen (Bonusprogramme) und bei der Gestaltung und Beendigung der Rechtsbeziehungen zwischen Unternehmen und deren Organvertretern und leitenden Angestellten. Er hat an zahlreichen Publikationen zu arbeitsrechtlichen Themen mitgewirkt; u.a. ist er der Verfasser des Abschnitts zur betrieblichen Altersversorgung in dem Standardwerk Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen sowie Mitherausgeber und -verfasser des Werkes ""Arbeitsrecht bei Unternehmenskauf und Restrukturierung"", Verlag C.H. Beck. Ferner ist er Mitherausgeber und Verfasser des Großkommentars „Arbeitsrecht der betrieblichen Altersversorgung, Verlag Otto Schmidt. Er ist seit 2002 Partner und Co-Head der internationalen Arbeitsgruppe Pensionen sowie Mitglied der ""Arbeitsgruppe Indien"".

Eckard Schwarz

Dr. Eckard Schwarz

Hogan Lovells International LLP, Hamburg

Details

Dr. Eckard Schwarz ist seit 2001 Partner und Leiter des arbeitsrechtlichen Dezernats des Hamburger Büros von Hogan Lovells sowie seit 2007 Managing Partner des Hamburger Büros. Seinen Fachanwaltstitel erwarb er 1998. Er berät internationale, nationale und lokale Unternehmen in allen arbeitsrechtlichen Fragen (individual- und kollektivrechtlich, einschließlich Prozessführung und Einigungsstellen). Auf besondere Erfahrungen kann Eckard Schwarz in kollektivrechtlichen Angelegenheiten verweisen, da er bei einer Vielzahl namhafter Unternehmen Betriebsstilllegungen, Massenentlassungen, Harmonisierungen unterschiedlicher Arbeitsbedingungen und sonstige betriebliche Veränderungen begleitet sowie überregional, zum Teil international, koordiniert hat. Zudem hat Eckard Schwarz in seiner anwaltlichen Karriere viel beachtete prozessuale Erfolge erzielt (z.B. erstmalige Anerkennung sog. "Turbo-Prämien" durch das BAG). Er tritt oft mit Veröffentlichungen zu arbeitsrechtlichen Themen in der Öffentlichkeit hervor, u.a. als Mitherausgeber des Beck'schen Formularhandbuchs Arbeitsrecht.

Ulrich Sittard

Dr. Ulrich Sittard

Freshfields Bruckhaus Deringer, Düsseldorf

Details

Dr. Ulrich Sittard ist seit dem Jahr 2010 Rechtsanwalt im Kölner Büro der internationalen Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer. Er ist dort Mitglied der Praxisgruppe Arbeitsrecht (Employment Pensions Benefits). Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der arbeitsrechtlichen Begleitung von Restrukturierungen und Transaktionen. Darüber hinaus berät Ulrich Sittard in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts (mit einem Schwerpunkt im Tarif- und Betriebsverfassungsrecht) sowie im Bereich der betrieblichen Altersversorgung. Vor seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt war Ulrich Sittard als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Arbeits- und Wirtschaftsrecht der Universität zu Köln bei Prof. Dr. Martin Henssler tätig. Ulrich Sittard tritt regelmäßig als Autor arbeitsrechtlicher Publikationen und als Dozent zu arbeitsrechtlichen Themen in Erscheinung. 2010 veröffentlichte er seine Monographie ""Voraussetzungen und Wirkungen der Tarifnormerstreckung nach § 5 TVG mit dem A-EntG"" (C.H. Beck Verlag). Er ist ferner u.a. Co-Autor des ""Handbuchs für das gesamte Tarifrecht"" (Henssler/Moll/Bepler, Verlag Dr. Otto Schmidt ), des Kommentars ""Arbeitsrecht der betrieblichen Altersversorgung"" (Schlewing/Henssler/Schipp/Schnitker) sowie diverser Fachveröffentlichungen.

Ralf Steffan

Dr. Ralf Steffan

Holthausen Maaß Steffan Rechtsanwälte/Fachanwälte i. P., Köln

Details

Dr. Ralf Steffan studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Köln und Heidelberg. Nach der Ersten Juristischen Staatsprüfung arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Peter Hanau in Köln und promovierte dort 1994 zum Thema ""Arbeitsrecht und Unternehmenssanierung in den neuen Bundesländern"". In der Zeit von 1994 bis 1997 war Dr. Steffan Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Ulrich Preis an der Fernuniversität in Hagen. Nach Abschluss der Zweiten Juristischen Staatsprüfung war er zunächst als Rechtsanwalt in Düsseldorf tätig, um dann 1998 zur Deutschen Telekom AG in Bonn zu wechseln. Dort leitete er von 2004 bis 2012 die maßgeblichen arbeitsrechtlichen Bereiche des Telekom Konzerns wie etwa das Tarif- und Betriebsverfassungsrecht sowie den Bereich ""Labour Law Services"", der als konzerninterne ""Arbeitsrechtskanzlei"" für die arbeitsrechtliche Beratung und arbeitsgerichtliche Vertretung der Konzernunternehmen zuständig ist. Anfang 2015 wechselte Dr. Steffan wieder zur Anwaltschaft und ist seither Partner der Arbeitsrechtskanzlei Holthausen Maaß Steffan in Köln. Der arbeitsrechtliche Schwerpunkt von Dr. Steffan liegt auf dem Gebiet der Unternehmensumstrukturierung, dem neben der Praxis auch sein wissenschaftliches Interesse gilt. Herauszuheben sind neben zahlreichen Veröffentlichungen in den einschlägigen Fachzeitschriften insbesondere seine Kommentierungen zu § 613a BGB und den arbeitsrechtlichen Bestimmungen des Umwandlungsrechts im Großkommentar zum Kündigungsrecht (Hrsg. Ascheid/Preis/Schmidt) sowie zu §§ 106 bis 113 BetrVG im Handkommentar zum BetrVG (Hrsg. Düwell).

Heinz-Dietrich Steinmeyer

Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Akademischer Leiter

Details

1970–1975 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn; 1975–1981 Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin; 1980/1981 Forschungsaufenthalt in Washington D.C., USA; 1981 Promotion; 1981–1988 Hochschulassistent, zunächst an der FU Berlin und ab 1983 an der Universität Bonn; 1988 Habilitation; nach Lehrstuhlvertretungen in Osnabrück und Köln von 1989–1991 Professor für Privatrecht und Nebengebiete an der Universität Augsburg; von 1991–1994 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der FernUniversität Hagen; seit Dezember 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Sozialrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Direktor des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht.

Thomas Ubber

Thomas Ubber

Allen & Overy LLP, Frankfurt a.M.

Details

Thomas Ubber ist Fachanwalt für Arbeitsrecht, Partner und Leiter der globalen und der deutschen Arbeitsrechtspraxis von Allen & Overy. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in allen Bereichen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts und berät Unternehmen insbesondere bei Umstrukturierungen, Outsourcingprojekten, Personalabbaumaßnahmen und sonstigen Veränderungsprozessen. Er hat umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Betriebsräten und Gewerkschaften und gilt als ausgewiesener Spezialist bei der rechtlichen Begleitung von Tarifverhandlungen und der Abwehr drohender Streikmaßnahmen. Thomas Ubber wurde von JUVE, Chambers Europe (Band 1) und PLC Which Lawyer wiederholt als einer der empfohlenen Anwälte für Arbeitsrecht in Deutschland benannt. Seit August 2011 zählt er zu den ""40 führenden Köpfen im Personalwesen in Deutschland"" (Personalmagazin, Haufe-Verlag). 2013 wurde er als ""Lawyer of the Year"" für Arbeitsrecht/Frankfurt am Main ausgezeichnet (Verlag Best Lawyers/Handelsblatt). Thomas Ubber referiert und publiziert regelmäßig zu seinen Arbeitsschwerpunkten, zuletzt insbesondere zu Fragen der Tarif- und Gewerkschaftspluralität, beispielsweise als Mitautor in Lehmann, ""Deutsche und europäische Tariflandschaft im Wandel"". Er ist Mitherausgeber und Mitautor des ""Beck'sches Formularbuch Arbeitsrecht"", Mitautor des ""Nomos Stichwortkommentar Arbeitsrecht"" sowie Mitautor bei Lukas/Dahl, ""Konfliktlösung im Arbeitsleben"".

Raimund Waltermann

Prof. Dr. Raimund Waltermann

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Details

Studium der Rechtswissenschaft in Münster; Erstes Juristisches Staatsexamen 1982 in Hamm; Zweites Juristisches Staatsexamen 1986 in Düsseldorf; von 1982–1988 Repetitor; 1989 Promotion an der Universität Münster über verfassungsrechtliche und arbeitsrechtliche Schranken tarifvertraglicher Altersgrenzenregelungen; 1989 und 1990 Rechtsanwalt in einer OLG-Sozietät in Hamm; 1994 Habilitation an der Universität Münster mit der Schrift „Rechtsetzung durch Betriebsvereinbarung zwischen Privatautonomie und Tarifautonomie“; 1994–2001 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Sozialrecht an der Justus-Liebig-Universität Gießen; 1999 und 2000 Dekan des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen; seit 2001 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Sozialrecht an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit; Lehrgebiete: Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Sozialrecht.