Sie haben Fragen zu unserem Studienangebot?

Anrufen +49 251 62077-0

oder

Kontakt Zum Kontaktformular
Noch 2 Studienplätze für das WS 2017/2018 frei!

Medizinrecht

Berufsbegleitender Masterstudiengang | Abschluss: LL.M.

Für Juristen: zugleich Fachanwalt für Medizinrecht

Jetzt Bewerben Download
Broschüre

Das Executive Board


Als Gremium mit beratender Funktion, das sich aus Professoren und Praktikern zusammensetzt, überwacht das Executive Board die Qualität und legt die strategische Ausrichtung des Studiengangs fest. Die Studieninhalte werden dabei ständig an die aktuellen Entwicklungen und Bedürfnisse des Marktes angepasst.

Thomas Gutmann, M.A.

Prof. Dr. Thomas Gutmann, M.A.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Akademischer Leiter

Details

Seit 2006 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Rechtsphilosophie und Medizinrecht an der Universität Münster; 1985-1990 Studium der Rechtswissenschaften, der Politischen Wissenschaften und der Philosophie in München (Stipendiat des Freistaats Bayern und der Studienstiftung des Deutschen Volkes); 1990 M. A. in Politischer Wissenschaft und Philosophie; 1990-1991 Tätigkeit bei einer Gesellschaft für Politik-Consulting; 2000 rechtswissenschaftliche Promotion; 2000-2006 Wissenschaftlicher Assistent am Juristischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche und Bayerische Rechtsgeschichte (Prof. Dr. H. Nehlsen) und ab 2004 am Lehrstuhl für Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht (Prof. Dr. M. Franzen); 2005 Habilitation an der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft an der LMU München; 2006 Habilitation an der Juristischen Fakultät der LMU München.

Karl Otto Bergmann

Prof. Dr. Karl Otto Bergmann

Bergmann und Partner, Hamm, Vorsitzender

Details

Geboren 1945; Studium der Rechtswissenschaften in Münster 1964-1968; Assistententätigkeit und Promotion am Institut für Kriminalwissenschaften bei Herrn Prof. Dr. Wessels. 1973 Eintritt in die Sozietät Dr. Eick & Partner GbR; seit 1973 Rechtsanwalt am Oberlandesgericht Hamm. Seit 1987 Notar. Prof. Dr. Bergmann arbeitet u.a. als Fachanwalt für Medizinrecht, Verwaltungsrecht und Versicherungsrecht. Seit 1997 ist er Lehrbeauftragter für Arzthaftungsrecht an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster und seit 2005 Honorarprofessor der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Außerdem ist er als Dozent tätig am Weiterbildungsseminar des Bundes Deutscher Chirurgen (BDC) und in der Weiterbildung zum zertifizierten Sachverständigen an der Universität Köln. Prof. Dr. Bergmann ist zudem Mitherausgeber und ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift „Medizinrecht“ sowie ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift „Das Krankenhaus“. Er ist Mitglied im Fachausschuss Versicherungsrecht der Anwaltskammer Hamm, in der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im DAV und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Haftungsrecht im DAV. Außerdem ist er Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht sowie im Arbeitskreis Ärzte und Juristen in der AWMF. Prof. Dr. Bergmann hat zudem zahlreiche Publikationen zu den Themen Arzthaftung, Krankhaushaftung und Risk-Management veröffentlicht.

Heinrich Dörner

Prof. Dr. Heinrich Dörner

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

Seit 1999 Inhaber des Lehrstuhls für Internationales Privatrecht und Bürgerliches Recht an der Universität Münster; Direktor des Instituts für Internationales Wirtschaftsrecht; Mitglied im Deutschen Rat für Internationales Privatrecht; Forschungsschwerpunkte: Internationales Privatrecht, Bürgerliches Recht und Versicherungsrecht. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Internationalen Erbrecht, insbesondere: Staudinger/Dörner, Internationales Erbrecht. Art. 25, 26 EGBGB; zuletzt Neuauflage 2007.

Ingo Saenger

Prof. Dr. Ingo Saenger

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

1981–1986 Studium der Rechts- und Geschichtswissenschaften in Marburg; 1987–1990 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Rechtsvergleichung und Promotion an der Universität Marburg; 1990–1993 Referendariat; 1993–1996 Wissenschaftlicher Assistent und Habilitation an der Universität Jena; Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Dresden und Bielefeld; seit 1997 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Gesellschaftsrecht an der Universität Münster; Direktor des Instituts für Internationales Wirtschaftsrecht; Forschungsschwerpunkte: Deutsches und Europäisches Gesellschafts- und Unternehmensrecht, Stiftungsrecht, Internationales Kaufrecht, Handelsrecht, Zivilprozessrecht.

Heinz-Dietrich Steinmeyer

Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

1970–1975 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn; 1975–1981 Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin; 1980/1981 Forschungsaufenthalt in Washington D.C., USA; 1981 Promotion; 1981–1988 Hochschulassistent, zunächst an der FU Berlin und ab 1983 an der Universität Bonn; 1988 Habilitation; nach Lehrstuhlvertretungen in Osnabrück und Köln von 1989–1991 Professor für Privatrecht und Nebengebiete an der Universität Augsburg; von 1991–1994 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der FernUniversität Hagen; seit Dezember 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Sozialrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Direktor des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht.

Peter Wigge

Prof. Dr. Peter Wigge

Rechtsanwälte Wigge, Münster

Details

Geboren 1960 in Münster; nach dem Studium der Rechtswissenschaften 1987 Erstes juristisches Staatsexamen. Oktober 1988 - Dezember 1990 Nebentätigkeit als wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Ingwer Ebsen am Institut für öffentliches Recht und Politik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Januar-Juli 1991 Nebentätigkeit als wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Meinhard Heinze, am Institut für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.1991 Zweites juristisches Staatsexamen. 1. August 1991 Fraktionsreferent für die F.D.P.-Bundestagsfraktion in Bonn für den Bereich Gesundheitspolitik, Bonn; 1. April 1992 Referatsleiter für den Bereich juristische Grundsatzfragen im AOK-Bundesverband, Bonn. Mai 1992 Verleihung der Doktorwürde. 1. Juli 1992 Abordnung in das Bundesministerium für Gesundheit, Bonn. Seit 1. Januar 1993 Tätigkeit als Rechtsanwalt. Seit 1997 Justitiar der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG). 2001 Kanzleigründung Rechtsanwälte Wigge, Verleihung des „Arzt Recht Preises 2001“, Frankfurt und Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht. Seit 2006 Vorstandsmitglied im Bundesverband Managed Care e.V. (BMC), Berlin. Mitglied im Fachausschuss Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Hamm. Mitherausgeber verschiedener Zeitschriften und Autor von zahlreichen Aufsätzen und Büchern im Bereich des Medizinrechts.

Die Dozenten


Zu unseren Dozenten zählen nicht nur renommierte Hochschulprofessoren, sondern auch zahlreiche Praktiker aus Versorgungseinrichtungen, der Gerichtsbarkeit, Beratungshäusern, Ministerien und Rechtsanwaltskanzleien.

Alle Dozenten verfügen über eine exzellente Reputation und bringen langjährige Berufserfahrung und tiefgehende Kenntnisse in ihrem Tätigkeitsbereich mit. Für die Studierenden bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, vom Erfahrungsschatz ausgewiesener Experten aus den Bereichen des Medizinrechts zu profitieren sowie die unterschiedlichen Arbeitsabläufe in den verschiedenen Berufsbereichen kennen zu lernen.

Reinhard Baur

Reinhard Baur

Vorsitzender Richter am Oberlandesgericht a.D.

Ansgar Beckervordersandfort, LL.M., EMBA

Dr. Ansgar Beckervordersandfort, LL.M., EMBA

Beckervordersandfort & Partner, Münster

Details

Dr. Beckervordersandfort hat sich als Notar und als Anwalt auf die Nachfolgegestaltung für Unternehmerfamilien und Privatpersonen mit komplexen Vermögensstrukturen spezialisiert. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Nachfolgegestaltung und Gründungspartner der ausschließlich auf die Nachfolgegestaltung und das Erbrecht spezialisierten Kanzlei Beckervordersandfort & Partner in Münster.

Karl Otto Bergmann

Prof. Dr. Karl Otto Bergmann

Bergmann und Partner, Hamm, Vorsitzender

Details

Geboren 1945; Studium der Rechtswissenschaften in Münster 1964-1968; Assistententätigkeit und Promotion am Institut für Kriminalwissenschaften bei Herrn Prof. Dr. Wessels. 1973 Eintritt in die Sozietät Dr. Eick & Partner GbR; seit 1973 Rechtsanwalt am Oberlandesgericht Hamm. Seit 1987 Notar. Prof. Dr. Bergmann arbeitet u.a. als Fachanwalt für Medizinrecht, Verwaltungsrecht und Versicherungsrecht. Seit 1997 ist er Lehrbeauftragter für Arzthaftungsrecht an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster und seit 2005 Honorarprofessor der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Außerdem ist er als Dozent tätig am Weiterbildungsseminar des Bundes Deutscher Chirurgen (BDC) und in der Weiterbildung zum zertifizierten Sachverständigen an der Universität Köln. Prof. Dr. Bergmann ist zudem Mitherausgeber und ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift „Medizinrecht“ sowie ständiger Mitarbeiter der Zeitschrift „Das Krankenhaus“. Er ist Mitglied im Fachausschuss Versicherungsrecht der Anwaltskammer Hamm, in der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im DAV und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Haftungsrecht im DAV. Außerdem ist er Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht sowie im Arbeitskreis Ärzte und Juristen in der AWMF. Prof. Dr. Bergmann hat zudem zahlreiche Publikationen zu den Themen Arzthaftung, Krankhaushaftung und Risk-Management veröffentlicht.

Thomas Bohle

Dr. Thomas Bohle

DIERKS + BOHLE Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Berlin

Details

Geboren 1958 in Remscheid; Studium an der Fachhochschule Köln und der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Wissenschaftliche Hilfskraft und wissenschaftlicher Assistent an der Forschungsstelle für Internationale Privatrechtsgeschichte der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (1984-1988). 1988 Promotion zum Dr. iur. in Tübingen und Zulassung als Rechtsanwalt. Mitglied der Rechtsanwaltskammer Stuttgart (bis 1996) und Mitglied der Rechtsanwaltskammer Berlin (seit 1997). Fachanwalt für Arbeitsrecht (seit 1991) und Fachanwalt für Medizinrecht (seit 2006). Vorsitzender des Fachanwaltsausschusses für Medizinrecht der RAK Berlin und Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht.

Katrin Buhlmann, LL.M.

Katrin Buhlmann, LL.M.

Apothekerverband Westfalen-Lippe, Münster

Details

Geboren 1980; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Frankfurt 2000-2006; Referendariat in Paderborn 2006-2008; Tätigkeit als Rechtsanwältin in Koblenz und Paderborn u. a. mit dem Schwerpunkt Medizinrecht 2008-2012; Master of Laws (LL.M.) im Medizinrecht 2012; seit 2012 Mitglied der Geschäftsführung beim Apothekerverband Westfalen-Lippe in Münster; regelmäßige Referententätigkeit für Apotheker und Apothekenpersonal

Katja Fahlbusch

Dr. Katja Fahlbusch

Gemeinsamer Bundesausschuss der Ärzte, Zahnärzte, Krankenhäuser und Krankenkassen, Berlin

Bijan Fateh-Moghadam

Prof. Dr. Bijan Fateh-Moghadam

Universität Basel/Juristische Fakultät

Details

2000-2002 Europäisches Graduiertenkolleg „Europäischer Persönlichkeitsrechtsschutz“ an der LMU München; Promotionsstipendium der DFG. 2001 Forschungsaufenthalte an den Universitäten Basel (CH) auf Einladung von Prof. Dr. Dr. h.c. Kurt Seelmann und Cardiff (UK) auf Einladung von Prof. Andrew Grubb. 2002 DFG-Projekt „Kriterien einer gerechten Organverteilung“ (wissenschaftlicher Mitarbeiter). 2003-2006 DFG-Projekt „Patientenautonomie am Beispiel der Lebendorganspende“; Vorbereitung eines DFG-Projekts zum Thema „Paternalismus“ (wissenschaftlicher Mitarbeiter). Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie Prof. Dr. Ulrich Schroth. 2006-2008 DFG-Projekt „Paternalismus als Grundlagenproblem der Moralphilosophie und des Rechts am Beispiel medizinethischer Fragestellungen“ am Münchner Kompetenzentrum Ethik der LMU München (wissenschaftlicher Mitarbeiter). Seit Oktober 2008 Exzellenzcluster „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und der Moderne“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Januar 2015: Habilitation an der WWU Münster (für Strafrecht, Strafprozessrecht, Medizinrecht, Rechtsvergleichung, Rechtssoziologie und Rechtsphilosophie). Ab 1. August 2016: Professor für Grundlagen des Rechts und Life Sciences-Recht an der Universität Basel.

Peter Frings

Peter Frings

Caritasverband für die Diözese Münster e.V.

Details

Jg. 1958
Studium in Würzburg und Münster
Seit 1986 als juristischer Mitarbeiter beim Caritasverband für die Diözese Münster e.V., derzeit in Funktion als Abteilungsleiter und Justitiar
Zugelassen als Rechtsanwalt seit 1998
Mitglied in den Schiedsstellen nach SGB-VIII, XI und XII in Westfalen-Lippe bzw. NRW
Verantwortlicher Schriftleiter der Zeitschrift SOZIALRECHT aktuell (Nomos-Verlag)
Kommentator im Bereich SGB-VIII und XI
Verfasser zahlreicher Beiträge in diversen Fachzeitschriften
u.a. Mitglied der Kasseler Juristenrunde zur Reduzierung der Pflegedokumentation

Peter W. Gaidzik

Prof. Dr. Peter W. Gaidzik

Universität Witten/Herdecke

Details

Geboren am 25.02.1958; 1984 Ärztliche Approbation. 1983-1986 Lehrtätigkeit am Institut für Rechtsmedizin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 1986 Promotion zum Dr. med. Erstes (1991) und Zweites (1994) juristisches Staatsexamen. Seit 1995 Rechtsanwalt und seit 2000 Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Ethik-Kommission der Universität Witten/Herdecke. Seit 2001 Leiter des Instituts für Medizinrecht der Universität Witten/Herdecke. Seit 2005 Fachanwalt für Medizinrecht.

Martin Greiff

Dr. Martin Greiff

Ratzel Rechtsanwälte, München

Details

Geboren 1977; Studium der Rechtswissenschaften an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg einschließlich Begleitstudium des anglo-amerikanischen Rechts mit zugehöriger Rechtssprache. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen 2001 Promotion im Arztstrafrecht zum Dr. iur. an der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg (Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht, Prof. Dr. Dr. h. c. Thomas Hillenkamp). Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Karlsruhe mit Stationen u. a. bei der Deutschen Botschaft in Athen. Aufbaustudium zum Magister Rerum Publicarum 2005 an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer. Seit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen 2005 zugelassen als Rechtsanwalt und seit 2009 Fachanwalt für Medizinrecht. Bis Juni 2012 in der Sozietät Dr. Rehborn tätig, seither in der Kanzlei Ratzel Rechtsanwälte. Seit 2006 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein. Seit 2010 Lehrbeauftragter der Hochschule Fresenius München. Diverse Veröffentlichungen.

Thomas Gutmann, M.A.

Prof. Dr. Thomas Gutmann, M.A.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Akademischer Leiter

Details

Seit 2006 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Rechtsphilosophie und Medizinrecht an der Universität Münster; 1985-1990 Studium der Rechtswissenschaften, der Politischen Wissenschaften und der Philosophie in München (Stipendiat des Freistaats Bayern und der Studienstiftung des Deutschen Volkes); 1990 M. A. in Politischer Wissenschaft und Philosophie; 1990-1991 Tätigkeit bei einer Gesellschaft für Politik-Consulting; 2000 rechtswissenschaftliche Promotion; 2000-2006 Wissenschaftlicher Assistent am Juristischen Seminar der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche und Bayerische Rechtsgeschichte (Prof. Dr. H. Nehlsen) und ab 2004 am Lehrstuhl für Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht (Prof. Dr. M. Franzen); 2005 Habilitation an der Fakultät für Philosophie, Wissenschaftstheorie und Religionswissenschaft an der LMU München; 2006 Habilitation an der Juristischen Fakultät der LMU München.

Ernst Hauck

Prof. Dr. Ernst Hauck

Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht, Kassel

Details

Geboren 1954 in Erlangen, studierte Rechtswissenschaft in Münster, wo er auch seine Referendarzeit absolvierte. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (1982 bis 1986) promovierte er über den Schutz von Wirtschaftsgeheimnissen (Münsterische Beiträge zur Rechtswissenschaft Bd 27) und publizierte ua zu rechtsvergleichenden Themen. Ab Januar 1987 war er in der nordrhein-westfälischen Sozialgerichtsbarkeit tätig und wurde im April 1993 zum Richter am Landessozialgericht und im Februar 2002 zum Vorsitzenden Richter am Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen in Essen ernannt. Seit Juni 2005 Richter am Bundessozialgericht, seit August 2008 Präsidialreferent, ist er seit August 2016 Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht (3./ 1. Senat, Krankenversicherung). Prof. Dr. Hauck ist seit 2012 Honorarprofessor an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, wissenschaftlich profiliert durch zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zum deutschen und internationalen Wirtschafts-, Medizin- und Sozialrecht. In diesem Tätigkeitsfeld hat er sich unter anderem befasst mit dem Schutz der Patientenautonomie, der Aufnahme medizinischer Innovationen in die Standards der Krankenbehandlung, der Wettbewerbsordnung der gesetzlichen Krankenversicherung und dem Vertrauensschutz bei Rechts- und Rechtsprechungsänderungen im Sozialrecht. Er ist Herausgeber und Mitherausgeber von Kommentaren zu Gerichtsverfahren und -verfassung, Krankenversicherung und Pflegeversicherung.

Rainer Hess

Dr. Rainer Hess

Gemeinsamer Bundesausschuss der Ärzte, Zahnärzte, Krankenhäuser und Krankenkassen

Details

Geboren 1940 in Frankfurt/Main; 1961/1962 Studium der Mathematik; 1962 - 1965 Studium der Rechtswissenschaften; 1969 Referendarausbildung mit zweitem Staatsexamen; 1972 Promotion im Steuerrecht; 1969 - 1971 Justitiar des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte; 1971 - 1987 Justitiar der gemeinsamen Rechtsabteilung von Bundesärztekammer und Kassenärztlicher Bundesvereinigung; 1988 - 2003 Hauptgeschäftsführer der Kassenärztlichen Bundesvereinigung; seit 2004 Unparteiischer Vorsitzender des Gemeinsamen Bundesausschusses nach § 91 SGB V von Ärzten, Zahnärzten, Krankenhäusern und Krankenkassen.

Bernhard Jakl

PD Dr. Bernhard Jakl

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

Bernhard Jakl ist Akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Rechtsphilosophie und Medizinrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Privatdozent an der Fakultät für Philosophie der Ludwig-Maximilians Universität München.
Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der interdisziplinären Arbeit zwischen Recht und Philosophie, insbesondere mit einer thematischen Ausrichtung auf die Grundlagen und die Anwendung einer aufgeklärten Rechtsphilosophie. Innerhalb der Rechtswissenschaft liegt sein Schwerpunkt im Bereich des Vertragsrechts, innerhalb der Philosophie liegt sein Schwerpunkt auf der systematischen Aktualisierung der klassischen deutschen Philosophie (Kant, Fichte, Hegel).

Christian Katzenmeier

Prof. Dr. Christian Katzenmeier

Universität zu Köln

Details

Studium der Rechtswissenschaften und Promotion an der Universität Heidelberg. Nach dem Zweiten Staatsexamen Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Heidelberg sowie als Rechtsanwalt im Oberlandesgerichtsbezirk Frankfurt. Im Jahre 2001 wurde Professor Katzenmeier mit der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Arbeit Arzthaftung an der Universität Heidelberg habilitiert. Nach Lehrstuhlvertretungen an der Universität zu Köln nahm er einen Ruf dorthin auf die Professur für Bürgerliches Recht und Zivilprozessrecht an. Im Jahr 2005 wurde er Geschäftsführender Direktor des neu gegründeten Instituts für Medizinrecht der Universität zu Köln. Professor Katzenmeier ist Schriftleiter der Zeitschrift Medizinrecht (MedR) und Herausgeber der Kölner Schriften zum Medizinrecht. Seine Forschungsschwerpunkte sind das Medizinrecht, das Haftungs- und Versicherungsrecht sowie das Zivilprozessrecht.

Dagmar Keysers

Dr. Dagmar Keysers

Dr. Eick & Partner GbR, Hamm

Details

Geboren 1974; Studium der Rechtswissenschaften und Zusatzausbildung in der Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung für Juristen in Englisch in Trier. 1998-2000 Promotion am Lehrstuhl für anglo-amerikanisches Recht, Prof. Dr. Thomas Lundmark, Münster, zu dem Thema: „Der Zeugenbeweis im Zivilprozess im common law und im deutschen Recht - Eine rechtsvergleichende Betrachtung der Ausgestaltung und des Wertes des Beweismittels im englischen und im deutschen Zivilprozess mit Hinweisen auf das US-amerikanische Recht“. 2001 Zulassung als Rechtsanwältin und Eintritt in die Sozietät Dr. Eick & Partner, Fachanwältin für Arbeitsrecht und Fachanwältin für Medizinrecht.

Thorsten Kingreen

Prof. Dr. Thorsten Kingreen

Universität Regensburg

Details

Geboren 1965 in Bremen; 1986 Sprachstudium in Madrid, danach Studium der Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg und der Université de Genève (1986 bis 1992). Rechtsreferendariat in Düsseldorf, Tel Aviv und Jericho, Promotion (1995) und Habilitation (2001) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit Lehrbefugnis für Öffentliches Recht, Europarecht und Sozialrecht. Professor für Öffentliches Recht an der Universität Bielefeld (2002-2003). Seit seit 01.10.2003 Universitätsprofessor, Inhaber des Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Gesundheitsrecht an der Universität Regensburg. 2011 Ablehnung eines Rufs an die Ludwig-Maximilians-Universität München, 2014/2015 Gastwissenschaftler an der University of California in Berkeley. Prof. Kingreen ist unparteiisches Mitglied des Bundesschiedsamts für die vertragsärztliche Versorgung und des Bundesschlichtungsausschusses für Kodier- und Abrechnungsfragen im Krankenhausrecht.

Franz Knieps

Franz Knieps

BKK-Dachverband e.V., Berlin

Details

Franz Knieps leitet seit dem 01.07.2013 den BKK Dachverband e.V. in seiner Funktion als Vorstand. Er war jeweils als Partner des Politikberatungsunternehmens Wiese Consult GmbH bis Januar und bei der auf den Gesundheitssektor spezialisierten politischen Unternehmensberatung WMP HealthCare GmbH bis Juni 2013 aktiv. Bis Dezember 2009 leitete er im Bundesministerium für Gesundheit die Abteilung Gesundheitsversorgung, Krankenversicherung, Pflegesicherung. In Bonn und Freiburg hat er Rechtswissenschaft, Politische Wissenschaften und Neuere deutsche Literatur studiert. Er ist Volljurist und nach mehrjähriger wissenschaftlicher Tätigkeit am Institut für Arbeitsrecht und Recht der sozialen Sicherheit an der Universität Bonn in die Rechtsabteilung des AOK-Bundesverbands eingetreten. Nach Abordnungen ins Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, in den Deutschen Bundestag und zur DDR-Sozialversicherung hat er die Leitung des Stabsbereichs Politik im AOK-Bundesverband übernommen. 1996 wurde er dort zum Geschäftsführer Politik bestellt und Ende 2002 von der früheren Bundesministerin Ulla Schmidt zum Abteilungsleiter in ihrem Ministerium berufen. Neben allen Tätigkeiten war Franz Knieps für diverse Institutionen, darunter die Weltgesundheitsorganisation und die Europäische Union, als Experte für Gesundheitssystemfragen in fast allen Ländern Osteuropas, in der Türkei und Südafrika sowie in China, Japan und Südkorea vor Ort beratend im Einsatz. In Deutschland war er seit 1989 an allen Reformprojekten im Bereich Gesundheit und Pflege beteiligt. Mitherausgeber der Fachzeitschrift „Gesundheits- und Sozialpolitik“, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden

Alexander Korthus, LL.M.

Alexander Korthus, LL.M.

Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V., Berlin

Details

Geboren 1972 in Burgsteinfurt. Studium der Rechtswissenschaften in Konstanz von 1994 - 1999. Nach dem 1. Staatsexamen juristischer Vorbereitungsdienst am Landgericht Dortmund von 2000 – 2002. Zulassung als Rechtsanwalt 2002 und Tätigkeit in der Sozietät Dr. Rehborn von 2002 – 2004. Referent in der Rechtsabteilung der Deutschen Krankenhausgesellschaft von 2004 – 2007 und seit 2007 stellvertretender Geschäftsführer der Rechtsabteilung. Diverse Veröffentlichungen, Vorträge und Seminare im Medizinrecht. Ständiger Referent beim Deutschen Krankenhausinstitut und Lehrbeauftragter der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin im MBA-Studiengang für Healthcaremanagement.

Isabelle Kotzenberg

Dr. Isabelle Kotzenberg

Sträter Rechtsanwälte in Partnerschaft, Bonn

Details

Geboren 1978; Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln und an der Université de Lausanne. Nach dem 1. Juristischen Staatsexamen 2003 Referendariat im Oberlandesgerichtsbezirk Köln mit Stationen u.a. bei der Arzthaftungskammer und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn. 2005 Promotion zu einem medizinrechtlichen Thema. Nach dem 2. Juristischen Staatsexamen 2007 Zulassung zur Rechtsanwältin und seither in der Anwaltskanzlei Sträter in Bonn tätig. Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im DAV und im Kölner Verein zur Förderung der medizinischen Forschung e.V.

Claudia Mareck

Claudia Mareck

Rehborn Rechtsanwälte, Dortmund

Details

Fachanwältin für Medizinrecht, Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat in Münster, Rechtsanwältin seit 2006, zunächst anwaltliche Tätigkeit für die Sozietät Dr. Rehborn, Dortmund (2006-2008) im Anschluss für die CURACON Wirtschaftsprüfungs- und Rechtsanwaltsgesellschaft, Münster (2008-2012), seit 2012 Gründungspartnerin der rehborn.rechtsanwälte GbR. Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt bereits seit Anwaltszulassung in der deutschlandweiten Beratung von Krankenhäusern, somit im Krankenhausrecht einschließlich der Bezüge zum Vertragsarzt- und Kartellrecht sowie der steuernden Begleitung von Krankenhausfusionen. Die Expertise ist ausgewiesen durch zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zu diesen Themenbereichen.“

Max Middendorf

Dr. Max Middendorf

Bergmann und Partner, Hamm

Details

Geboren 1975; Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Münster. 1999 – 2001 Mitarbeiter von Professor Dr. Volker Epping, Universität Münster. Referendariat in Hamburg, Berlin und Brüssel. 2001 Promotion zum Dr. iur. bei Professor Dr. Hans-Michael Wolffgang, Universität Münster. 2003 Zulassung als Rechtsanwalt. Seit 2007 Fachanwalt für Medizinrecht. Diverse Veröffentlichungen zu medizinrechtlichen Themen.

Christian Moers

Dr. Christian Moers

Anwaltskanzlei Sträter Rechtsanwälte, Bonn

Details

Geboren 1981. Grundstudium der Rechtswissenschaften und Philosophie sowie juristische Fremdsprachenausbildung (Englisch, FFP I), Universität Passau; Studium der Rechtswissenschaften, Philipps-Universität Marburg. Nach dem 1. Staatsexamen 2007 wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Zivil- und Gesundheitsrecht, Philipps Univ. Marburg. Nach dem 2. Staatsexamen 2012 Referendariats-Stationen u. a. an der Kammer für Handelssachen in Düsseldorf, in einer intern. Sozietät im Bereich Life Science; beim Auswärtigen Amt in Berlin; beim Germanischen Lloyd Ltd. in Schanghai, China, dort Leiter eines Compliance Projektes, versch. asiatische Rechtsräume betreffend. 2012 Promotion (Dr. jur.) zu Fragen der rechtlichen und ökonomischen Einordnung hochregulierter vertraglicher Strukturen im Gesundheitssystem.

Annette Mosel

Dr. med. Annette Mosel

Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe/Klinikum Osnabrück

Details

Studium der Humanmedizin in Berlin und Göttingen, 2000 – 2004 Ärztin an der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am UKM, 2001 Anerkennung zur Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Seit 2004 Oberärztin an der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe/Klinikum Osnabrück, 2004 Anerkennung der speziellen Weiterbildung Geburtshilfe und Perinatalmedizin; seit 2008 zudem selbstständig in der „Spezialpraxis für Pränatale Medizin und Ultraschalldiagnostik“ in Osnabrück. Seit 2001 zahlreiche Vorträge und Organisation von Fortbildungen im Bereich Pränatale Medizin.

Andreas Musil

Prof. Dr. Andreas Musil

Universität Potsdam

Details

Geboren 1971; 1992 - 1997 Studium der Rechtswissenschaft an der Freien Universität Berlin; 1997 Erstes Staatsexamen; 1999 Promotion zum Dr. iur.; Thema der Dissertation: "Deutsches Treaty Overriding und seine Vereinbarkeit mit Europäischem Gemeinschaftsrecht"; 2001 Zweites Staatsexamen; 2001 - 2007 Wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Heintzen an der FU Berlin; 2005 Habilitation; Thema der Habilitationsschrift: "Wettbewerb in der staatlichen Verwaltung"; WS 2006/07 Vertretung der Professur für Öffentliches Recht und Steuerrecht an der WWU Münster; seit 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungs- und Steuerrecht, an der Universität Potsdam; seit 2008 Studiendekan der Juristischen Fakultät. Ab 01.01.2011 zudem Richter am Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg im Nebenamt.

Christopher Niehues, LL.M.

Dr. Christopher Niehues, LL.M.

Institut für Management der Notfallversorgung, Münster

Details

Dr. rer. pol. Christopher Niehues, LL.M. (Dipl.-Kfm., univ.) begann seine berufliche Laufbahn mit der Ausbildung zum Rettungsassistenten an der Rettungsdienstschule der Akademie für Gesundheitsberufe Rheine. Mit Tätigkeiten in Feuerwehr, Rettungsdienst, Intensivtransportdienst und Notaufnahmen sammelte er praktische Erfahrungen im Bereich Notfallversorgung. In der Zeit von 2002 bis 2012 absolvierte er an der Westfälischen Wilhelms-Universität das BWL-Studium mit dem Schwerpunkt Krankenhausmanagement und das Masterstudium Medizinrecht. In dieser Zeit war er vier Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Krankenhausmanagement tätig und promovierte zum Thema „Notfallversorgung in Deutschland - Analyse des Status quo und Empfehlungen für ein patientenorientiertes und effizientes Notfallmanagement“. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und war als Einzelsachverständiger für den Gesundheitsausschuss des Bundestages tätig. Seit 2012 ist er Hochschullehrer an der Mathias Hochschule Rheine.

Jan Paus, LL.M., LL.M.

Jan Paus, LL.M., LL.M.

Ärztekammer Westfalen-Lippe, Münster

Details

Geboren 1976. Studium der Rechtswissenschaften in Münster, Erstes juristisches Staatsexamen 2001. Master of Laws (LL.M.) am University College London 2002. Medizinrechtlich ausgerichtetes Referendariat. Zweites Staatsexamen 2005. Master of Laws (LL.M.) im Medizinrecht 2012. Von 2005 bis 2013 Rechtsreferent der Ethik-Kommission Münster. 2014 und 2015 juristischer Leiter der Gutachterkommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe. Seit 2016 Geschäftsführer der Ethik-Kommission der Ärztekammer Westfalen-Lippe und der WWU Münster. Mitglied des Arbeitskreises ""Ärzte und Juristen"" der AWMF. Mitglied des Beirats für Grundsatzfragen beim Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen in der BRD. Mitglied des klinischen Ethik-Komitees des Universitätsklinikums Münster. AMG-Kommentierung im Großkommentar Gesamtes Medizinrecht (Nomos).

Wolfgang Rehmann

Dr. Wolfgang Rehmann

Taylor Wessing, München

Details

Wolfgang Rehmann gehört zu den in der Bundesrepublik Deutschland anerkannten Experten im Bereich des Pharma- und Medizinprodukterechtes. Zum Mandantenkreis von Wolfgang Rehmann gehören mittelständische wie weltweit operierende Großunternehmen, die sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von pharmazeutischen, medizinischen oder medizintechnischen Produkten befassen, aber auch solche Unternehmen, die in diesem Bereich beratend tätig sind. Wolfgang Rehmann ist für führende Unternehmen der Life-Sciences-Branche sowohl beratend als auch forensisch tätig, letzteres sowohl vor den deutschen Gerichten als auch vor den Gerichten der Europäischen Union in Luxemburg, in Fragen des Arzneimittelrechtes, des gewerblichen Rechtsschutzes, Kartellrechtes sowie des Gemeinschaftsrechtes. Wolfgang Rehmann legte in den Jahren 1979 und 1982 das erste und zweite Staatsexamen ab und promovierte begleitend zum Bankrecht. Seit 1983 ist er Mitglied der Sozietät, seit 1987 als Partner. Wolfgang Rehmann veröffentlicht regelmäßig Fachbeiträge und er ist ferner Autor des im Beck-Verlag erschienenen Kommentars zum Arzneimittelrecht (Erscheinen der 4. Auflage im April 2014) sowie Mitautor des im gleichen Verlag erschienenen Kommentars zum Medizinprodukterecht. Er ist Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz (GRUR) sowie der Liga für Internationales Wettbewerbsrecht

Christian Rybak

Dr. Christian Rybak

Ehlers, Ehlers & Partner Rechtsanwaltsgesellschaft MBB, München

Details

Geboren am 09.09.1970 in Dessau. 1997 – 2002 Jurastudium Universität Bayreuth. 2002 – 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Michalski, Universität Bayreuth. 2005 – 2006 Freshfields Bruckhaus Deringer, München. 2006/2007 Bundespatentgericht München. 2007/2008 Swiss Reinsurance Germany und America. Rechtsanwalt und Partner bei der Sozietät Ehlers, Ehlers & Partner, München.

Ingo Saenger

Prof. Dr. Ingo Saenger

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

1981–1986 Studium der Rechts- und Geschichtswissenschaften in Marburg; 1987–1990 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Rechtsvergleichung und Promotion an der Universität Marburg; 1990–1993 Referendariat; 1993–1996 Wissenschaftlicher Assistent und Habilitation an der Universität Jena; Lehrstuhlvertretungen an den Universitäten Dresden und Bielefeld; seit 1997 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Gesellschaftsrecht an der Universität Münster; Direktor des Instituts für Internationales Wirtschaftsrecht; Forschungsschwerpunkte: Deutsches und Europäisches Gesellschafts- und Unternehmensrecht, Stiftungsrecht, Internationales Kaufrecht, Handelsrecht, Zivilprozessrecht.

Matthias Schatz

Dr. Matthias Schatz

KPMG AG, Berlin

Details

Dr. Matthias Schatz, Studium der Volkswirtschaftslehre in Münster und Rotterdam; Forschungs- und Lehrtätigkeit an der Technischen Universität Berlin (u.a. DFG-Sonderforschungsbereich) sowie Promotion an der TU Berlin (2004); Beratung Öffentlicher Einrichtungen bei Kienbaum Management Consultants (2005-2007); seit 2007 Mitarbeiter bei der KPMG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Berlin mit Schwerpunkt Health Care. Als Director und Prokurist berät er seit vielen Jahren zahlreiche Krankenhäuser aller Versorgungsstufen sowie weitere Einrichtungen des Gesundheitswesens wie Pflege- und Rehaeinrichtungen und Medizintechnikunternehmen. Bedingt durch die intensive Beratungstätigkeit im Gesundheitswesen stellen sich ihm immer wieder neue Compliance Fragestellungen, zu denen er regelmäßig Stellung nimmt.

Bettina Schöne-Seifert

Prof.´in Dr. Bettina Schöne-Seifert

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

Studium der Humanmedizin in Freiburg, Wien und Göttingen; 1982 Ärztliche Approbation und medizinische Promotion (Göttingen) und zwischen 1984 - 1987 Assistenzärztin an der Univ.-Kinderklinik, Göttingen. 1983 - 1990 Studium der Philosophie/ Medizinethik in Los Angeles, Georgetown und Göttingen; 1990-1996 Tätigkeit als wissenschaftliche Assistentin am Philosophischen Seminar der Universität Göttingen. 1994-1995 Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin; 1997-2000 Mitarbeit an der Forschungsstelle Ethik der Universität Zürich; 2000 Habilitation an der Philosophischen Fakultät, Göttingen. 2001-2003 Gastdozentin an der Zentralen Einrichtung für Wissenschaftstheorie und -ethik der Universität Hannover. Seit 2003 Professorin für Medizinethik an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Kooptation am Philosophischen Seminar; Mitglied des Nationalen Ethikrates und des Deutschen Ethikrates.

Arno Schubach

Arno Schubach

Johannsen Rechtsanwälte, Frankfurt a. M.

Julia Spiecker, LL.M.

Julia Spiecker, LL.M.

Sträter Rechtsanwälte in Partnerschaft, Bonn

Details

Frau Julia Spiecker, LL.M., studierte Pharmazie und Rechtswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Im Rahmen ihres Referendariats im OLG-Bezirk Köln absolvierte sie Stationen beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Sträter Rechtsanwälte, sowie der Deutschen Botschaft in Kopenhagen. 2014 beendete sie ein Zusatzstudium "Master of Laws" (LL.M. Medizinrecht) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seit Zulassung zur Rechtsanwaltschaft im April 2010 ist Frau Julia Spiecker in der Kanzlei Sträter Rechtsanwälte tätig. Frau Julia Spiecker hält zahlreiche Vorträge und Seminare zu verschiedenen Themen, insbesondere aus dem Bereich Arzneimittelzulassung und Pharmakovigilanz. Sie ist regelmäßig Lehrbeauftragte der Universität Bonn im DGRA Studiengang „Master of Drug Regulatory Affairs“ sowie im Masterstudiengang „Medizinrecht“ zum Thema Arzneimittelzulassung.

Heinz-Dietrich Steinmeyer

Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

1970–1975 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bonn; 1975–1981 Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin; 1980/1981 Forschungsaufenthalt in Washington D.C., USA; 1981 Promotion; 1981–1988 Hochschulassistent, zunächst an der FU Berlin und ab 1983 an der Universität Bonn; 1988 Habilitation; nach Lehrstuhlvertretungen in Osnabrück und Köln von 1989–1991 Professor für Privatrecht und Nebengebiete an der Universität Augsburg; von 1991–1994 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht an der FernUniversität Hagen; seit Dezember 1994 Inhaber des Lehrstuhls für Sozialrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Direktor des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht.

Ulrich Thölke

Dr. Ulrich Thölke

KPMG, Berlin

Details

Dr. Ulrich Thölke, Jahrgang 1969, Studium der Rechtswissenschaften an der FU Berlin und der Universität Wien; Zulassung als Rechtsanwalt und Promotion zum Dr. jur. an der Europa Universität Viadrina Frankfurt (Oder) (2002); Tätigkeit bei HaarmannHemmelrath und bei Salans, zuletzt als Partner; seit dem 1. Oktober 2009 Partner bei KPMG Law Leiter des Standorts Berlin sowie der bundesweiten Praxisgruppe Gesundheitswirtschaft.

Klaus Ulsenheimer

Prof. Dr. Dr. Klaus Ulsenheimer

Ulsenheimer Friederich Rechtsanwälte, München/Berlin

Details

Geboren 1940 in Duisburg; Studium an den Universitäten Freiburg, Berlin und Bonn. 1975 Zulassung als Rechtsanwalt. Apl. Professor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Rechtsanwalt bei Ulsenheimer und Friederich in München. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft „Recht“ der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe; Wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht; Geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei der Schwesternschaft München des Bayerischen Roten Kreuz e.V. September 1990: Korrespondierendes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. April 1997 Verleihung der Korte-Medaille in Gold durch die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. Mai 2000 Verleihung der Franz Kuhn-Medaille durch die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin.

Wilfried von Eiff

Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Details

Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Gießen; im Anschluss: Projektleiter am Institut für Industriewirtschaft der Universität Tübingen und Promotion (Dr. rer. pol). 1977 bis 1980 Verwaltungsdirektor und Vorstandsmitglied am Klinikum Gießen. 1980 bis 1994 diverse Führungspositionen im Bereich Organisation und Informations-Management in der Automobil-industrie, Chefberater eines internationalen Consulting-Unternehmens. Habilitation an der Universität Würzburg; 1993 Promotion im Fach Humanmedizin an der Universität Gießen (Dr. biol. hom.). Seit 1994 Professor für Krankenhausmanagement an der Universität Münster, Geschäftsführer des Centrums für Krankenhaus-Management. Mitglied mehrerer Aufsichtsräte von Industriebetrieben und Institutionen des Gesundheitswesens. Lizensierter European Foundation of Quality Management (EFQM)-Assessor und INSIGHTS-MDI-Trainer-Lizenz. Leitung der Special Interest Group „International Best Practice Management“ der European Health Management Association. Seit 2014 Leiter des Ludwig Fresenius Center for Health Care Management and Regulation an der HHL Leipzig Graduate School of Management.

Katharina von Koppenfels-Spies

Prof.'in Dr. Katharina von Koppenfels-Spies

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Details

Geboren 1972 in Münster; 1991-1996 Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, 1993 Studium des französischen Rechts an der Université de Poitiers, 1996 Erstes Juristisches Staatsexamen. 1996/1997 Promotion im Arbeitsrecht bei Prof. Dr. H.-D. Steinmeyer. 1997-1999 Referendariat am Landgericht Münster und in Brüssel, 1999 Zweites Juristisches Staatsexamen. 2000-2006 Assistentin am Institut für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht (Prof. Dr. H.-D. Steinmeyer) der Universität Münster, 2005 Habilitation und Verleihung der venia legendi für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht und Privatversicherungsrecht. 2004-2005 Lehraufträge an der Westfälischen Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Münster – Studienzweig Betriebswirtschaft. Seit Oktober 2006 Universitätsprofessorin für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Matthias von Schwanenflügel, LL.M.

MD Dr. Matthias von Schwanenflügel, LL.M.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Berlin

Details

Jurastudium und Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen. 1988-1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bremen und Promotion 1991. 1990 Kommission der EU. 1991 – 2014 Bundesministerium für Gesundheit in verschiedenen Abteilungen. 2005 – 2010 Leiter der Unterabteilung Pflegesicherung; 2010 – 2014 Leiter der Unterabteilung Haushalt, Recht und Telematik, behördlicher Datenschutzbeauftragter; Jan. – Mai 2011 Berater/Fellow im Department of Health and Human Services, Office of the Assistant Secretary for Planning and Evaluation, Washington DC. 2014 Leiter der Unterabteilung Arzneimittel, Biotechnologie. Mai 2014 Wechsel in das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dort Leitung der Abteilung 3, Demographischer Wandel, Ältere Menschen, Wohlfahrtspflege. Lehrbeauftragter an der Universität Münster und der Universität Bremen.

Andreas Wagener

Andreas Wagener

Deutsche Krankenhausgesellschaft, Berlin

Details

Jahrgang 1960. Von 1981 bis 1987 Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität, Bochum. Anschließend bis 1990 juristischer Vorbereitungsdienst. Ab November 1990 bis 1996 Referent in der Rechtsabteilung, DKG, Düsseldorf/Berlin. Seit 1996 Geschäftsführer/Justitiar der Rechtsabteilung, seit 1999 zugleich stellvertretender Hauptgeschäftsführer. Zulassung zur Rechtsanwaltschaft seit 1996. Von 1998 bis 2008 Aufsichtsrat der Caritas Trägergesellschaft West, Düren.

Jürgen Wasem

Prof. Dr. Jürgen Wasem

Universität Duisburg-Essen

Details

1978–1983 Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie Politikwissenschaft und Sozialpolitik an der Pennsylvania State University, der University of Sussex und der Universität zu Köln. 1983 Examen zum Diplom-Volkswirt an der Universität zu Köln.1985 Promotion zum Dr. rer. pol. Universität Köln, 1996 Habilitation in Gesundheitswissenschaften Universität Bielefeld. 1985-1989 Referent im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung. 1989-1991 Professor an der Fachhochschule Köln (u. 1994-1997). 1991-1994 Projektleiter am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung. 1997-1999 Professor an der Universität München, 1999-2003 Lehrstuhl Universität Greifswald. Seit April 2003 Lehrstuhl an der Universität Duisburg-Essen. Zahlreiche Mitgliedschaften.

Tobias Weimer, M.A.

Dr. Tobias Weimer, M.A.

WEIMER BORK - Kanzlei für Medizin- & Strafrecht, Bochum

Details

Geboren 1974 in Essen; Studium der Rechtswissenschaften und Management von Gesundheits- & Sozialeinrichtungen an der Ruhr-Universität Bochum sowie der Privatuniversität Witten/Herdecke; Rechtsanwalt seit 2001; Juristische Promotion mit arztstrafrechtlichem Thema 2004; Fachanwalt für Medizinrecht 2006; Master of Arts – Management von Gesundheits- & Sozialeinrichtungen 2008; Gründung WEIMER I BORK – Kanzlei für Medizin- & Strafrecht, Bochum 2010; Aufnahme als aktives Mitglied in das Network-Medizinprodukterecht des Bundesverbandes Medizintechnologie 2013; Mitgliedschaften: Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des DAV, Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht, Förderverein des Kinderpalliativ-Netzwerkes im Bistum Essen, Fachjournalisten Verband (Ressort: Medizinjournalismus).

Felix Welti

Prof. Dr. Felix Welti

Universität Kassel

Details

Geboren 1967. Professor für Sozialrecht der Rehabilitation und Recht der behinderten Menschen an der Universität Kassel, FB Humanwissenschaften, Institut für Sozialwesen, Abteilung Sozialpolitik, Recht und Soziologie; seit dem 01.06.2010: Ehrenamtlicher Richter am Bundessozialgericht; seit 05/2008: Ehrenamtliches Mitglied des Landesverfassungsgerichts Schleswig-Holstein. 2007-2010: Professor für Sozialrecht und Verwaltungsrecht an der Hochschule Neubrandenburg, Fachbereich Gesundheit, Pflege, Management. 2006 Lehrauftrag an der Carl-von-Ossietzky-Universität Oldenburg; 2005/2006 Vertretung eines Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Sozialrecht, an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Wintersemester). 01/2005: Habilitation für Öffentliches Recht einschließlich Europarecht, Sozial- und Gesundheitsrecht mit der Habilitationsschrift „Behinderung und Rehabilitation im sozialen Rechtsstaat“ und dem Habilitationsvortrag „Der Vertrag über eine Verfassung für Europa und die kommunale Daseinsvorsorge“. 1999 – 2005: Wissenschaftlicher Assistent im Angestelltenverhältnis am Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in Europa der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel bei Prof. Dr. Gerhard Igl. 1996 – 1998: Referendariat beim OLG Hamburg bis zur Großen juristischen Staatsprüfung. 1997: Promotion (Universität Hamburg) zum Dr. jur. mit „summa cum laude“ mit der Arbeit „Die soziale Sicherung der Abgeordneten des Deutschen Bundestages, der Landtage und der deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament".

Carolin Wever

Dr. Carolin Wever

Bergmann und Partner, Hamm

Details

Geboren 1977; Studium der Rechtswissenschaften und Zusatzausbildung in der Fachspezifischen Fremdsprachenausbildung für Juristen in Französisch in Trier. 2005 Promotion zur Dr. iur. bei Prof. Dr. V. Krey, Trier zum Thema „Fahrlässigkeit und Vertrauen im Rahmen der arbeitsteiligen Medizin – Vergleichende Betrachtungen zum materiellen Strafrecht und zur Verfahrenswirklichkeit in Deutschland und im anglo-amerikanischen Rechtskreis“. 2005 Eintritt in die Sozietät Dr. Eick & Partner GbR in Hamm. Seit 2008 Fachanwältin für Medizinrecht. Ständige Autorin in der Zeitschrift „Medizinrecht“ (Springer-Verlag); Betreuung der monatlich erscheinenden Rubrik Rechtsprechung Aktuell.

Peter Wigge

Prof. Dr. Peter Wigge

Rechtsanwälte Wigge, Münster

Details

Geboren 1960 in Münster; nach dem Studium der Rechtswissenschaften 1987 Erstes juristisches Staatsexamen. Oktober 1988 - Dezember 1990 Nebentätigkeit als wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Ingwer Ebsen am Institut für öffentliches Recht und Politik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Januar-Juli 1991 Nebentätigkeit als wissenschaftlicher Assistent bei Prof. Dr. Meinhard Heinze, am Institut für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.1991 Zweites juristisches Staatsexamen. 1. August 1991 Fraktionsreferent für die F.D.P.-Bundestagsfraktion in Bonn für den Bereich Gesundheitspolitik, Bonn; 1. April 1992 Referatsleiter für den Bereich juristische Grundsatzfragen im AOK-Bundesverband, Bonn. Mai 1992 Verleihung der Doktorwürde. 1. Juli 1992 Abordnung in das Bundesministerium für Gesundheit, Bonn. Seit 1. Januar 1993 Tätigkeit als Rechtsanwalt. Seit 1997 Justitiar der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG). 2001 Kanzleigründung Rechtsanwälte Wigge, Verleihung des „Arzt Recht Preises 2001“, Frankfurt und Lehrbeauftragter an der Westfälischen Wilhelms-Universität, Münster für Arbeits-, Sozial- und Wirtschaftsrecht. Seit 2006 Vorstandsmitglied im Bundesverband Managed Care e.V. (BMC), Berlin. Mitglied im Fachausschuss Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Hamm. Mitherausgeber verschiedener Zeitschriften und Autor von zahlreichen Aufsätzen und Büchern im Bereich des Medizinrechts.

Thomas Willaschek

Dr. Thomas Willaschek

DIERKS + BOHLE Rechtsanwälte Partnerschaft mbB, Berlin

Details

Studium an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (1996 - 2001), Referendariat in Münster und Berlin (2001 - 2004), Promotion bei Prof. Dr. iur. Janbernd Oebbecke an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 2007. Tätigkeit in medizinrechtlichen Kanzleien in Berlin und Dortmund (2004 – 2009), zugelassen als Rechtsanwalt in der Bundesrepublik Deutschland seit 2005, Rechtsanwalt bei DIERKS + BOHLE Rechtsanwälte Partnerschaft seit 2010, seit 2013 Partner. Fachanwalt für Medizinrecht seit 2011. Anwaltliche Tätigkeitsschwerpunkte: Vertragsarztrecht, insbesondere Zulassungs- und Vergütungsrecht; Disziplinar- und Berufsrecht der Heilberufe; Gesellschaftsrecht der Heilberufe; Recht der Gesetzlichen Krankenversicherung